Es wurde langsam hell und wenn es hell ist, schlafen die Glühwürmchen......

Was glaubt ihr, wer wurde als erstes wach....?

"AUFWACHEN !" rief Fünkchen, so laut er konnte, "- es ist ein herrlicher Abend!" Die große Laterne am Stadtrand leuchtete schon hell und Fünkchen konnte es gar nicht erwarten den anderen Glühwürmchen die tollen süßen Walderdbeeren zu zeigen.

ENDLICH waren alle starklar und Fünkchen sagte: "Dort an der hellen Laterne vorbei, dann bis zum Waldrand..." "Ach flieg doch einfach voraus, deinem Fünkchenleuchten zu folgen kann ja nicht so schwer sein", riefen die anderen.

Und Fünkchen flog los.... "Alle noch hinter mir, gleich kommt die La...."  * tong ***,

machte es....! Und dann fand sich Fünkchen auf dem Gehweg. Autsch tat das weh! Nee, war das peinlich! Alle lachten...... und das war noch schlimmer.....

 

 

Was hatte ihn nur so irritiert? Da war so ein geheimnisvolles Leuchten.... so ein tolles Leuchten hatte er noch nie gesehen! Und jetzt kam dieses Leuchten direkt auf ihn zu.... "Ich bin Lumina, hast Du Dir weh getan?"

Was für eine Stimme! "Neeiiin, fast gar nicht", sagte Fünkchen, obwohl das Leuchten der Beule an seinem Kopf fast stärker war, als sein Licht.

"Ich hab Dich schon oft aus der Ferne beobachtet", sagte Lumina, "was für ein interessantes Leuchten, kein anderer Leuchtkäfer hat so ein Leuchten wie Du!" "Ich  wollte gerade mit meinen Freunden zum Waldrand fliegen," beeilte sich Fünkchen zu sagen, "dort sind herrliche Walderdbeeren, deren Saft ist zuckersüß!"

"Nimmst Du mich mit?" fragte Lumina. "Mit Dir möchte ich die ganze Welt entdecken, ich bin nämlich sehr neugierig und kann gar nicht genug Neues entdecken."

"Ich...ich...ich... Natürlich nehme ich Dich mit .... überall hin, ich zeige Dir schon mal den gefährlichen Wasserfall und den Fluss und ... und  na alles was Du willst...", stammelte Fünkchen.

"Aber sind unsere Flügel nicht viel zu klein und zu schwach, um die ganze Welt zu entdecken?" überlegte Lumina. Fünkchen dachte nach.... und plötzlich hatte er eine Idee:

"Oh, ich hätte da einen tollen Reisetipp für uns beide..." rief er!

Aber was war das, plötzlich begann sein Licht ganz hell zu leuchten, viel heller als bei allen anderen.

Lumina wich erschrocken etwas

zurück und rief: "Du stahlst ja unglaublich hell...!

Wie machst Du das nur?"

"Weiß nicht", antwortete Fünkchen, "das kam ganz von alleine".

 

"Aber jetzt sag mir, was das für ein Reisetipp ist...!" sagte sie.

 

Wenn ihr auch neugierig seid, dann lest die nächste Geschichte mit dem Titel:

Die Reise auf dem Fluß.

Post an Fünkchen:

hartmut@reisetipp-portal.de